2017 steht am Julius-Mosen-Gymnasium ganz im Zeichen des Jubiläums.

Es werden gleich mehrere Jubiläen gefeiert - 120 Jahre gymnasiale Ausbildung in Oelsnitz, 25 Jahre Gymnasium, 20 Jahre Namensgebung des Gymnasiums, 150. Todestag von Julius Mosen und 40 Jahre Mosen's Brass Band.

VERANSTALTUNGEN IM JUBILÄUMSJAHR:

07. Januar 2017
Tag der offenen Tür
23./24. März 2017
Theateraufführung der Klassen 9 Opens external link in new window"Räuberpistolen" am König Albert Theater Bad Elster
30. März 2017
Opens external link in new windowFrühlingskonzert der Mosen's Brass Band in Bad Elster
01. Juni 2017
Tag der Naturwissenschaften
10. Juni 2017
Jubiläumskonzert 40 Jahre Mosen's Brass Band in der Vogtlandsporthalle Oelsnitz/V.
23. Juni 2017
Auszeichnungsveranstaltung zur Ehrung besonderer Leistungen
24. August 2017
Konzert zum 400. Geburtstag Johann Rosenmüllers in der Kirche Sankt Jakobi Oelsnitz/V.
11. - 15. Sept. 2017
Festwoche mit Schulfest
23. Sept. 2017
Mosen-Gedenkveranstaltung, Theateraufführung "Stücke über Mosen"
18. Oktober 2017
Mosen-Gedenkturnier
21. November 2017
Hausmusikabend
01. - 21. Dez. 2017
Fotogalerie in Aula des Julius-Mosen-Gymnasiums
27. Dezember 2017
Absolvententreffen

Informationen zur Festwoche vom 11. bis 15. September 2017 
Montag:Ausstellungseröffnung zur 120jährigen Schulgeschichte in der Aula
 
Dienstag:Workshop mit dem Schauspieler Rolf Bach
 
Mittwoch:Talentewettbewerb mit Thomas Katrozan
  
Donnerstag:Sportfest für Schüler (Playday)
19.00 Uhr Abendveranstaltung für Eltern zum Thema „Das Lernen lernen“
 
Freitag:

7.30 Uhr bis 13.00 Uhr:

  • Projekttag für letzte Vorbereitungen des Schulfestes
  • Vortrag über Cyber-Kriminalität von Schülern der Info-AG für interessierte Schüler
  • Kleinfeld - Fußballturnier

16.00 Uhr bis 21.00 Uhr:

Schulfest, geboten wird u.a.

  • Auftritt der Mosen`s Brass Band
  • Vorführungen der Modellbau-AG
  • Informatik-AG präsentiert einen Multi-Bildschirm
  • Tombola
  • Versorgung mit Speisen und Getränken
  • Auftritt einer Schülerband des JMG
  • Auftritt einer Schülerband des Gymnasiums Cheb
Wie können sich unsere Schüler einbringen?
  • Teilnahme am Talente-Wettbewerb: falls Ihr etwas Besonderes könnt, z.B. Singen, Tanzen, Akrobatik, Musizieren, Zaubern usw., wendet euch an Herrn Böhm oder Lukas Verderber aus der Klassenstufe 11, Aushang folgt im August
  • Meldet Euch zum Kleinfeld – Fußball-Turnier, Aushang folgt im August
  • Beiträge zum Schulfest:
    • Welche Klasse oder welche Schüler möchten etwas Eigenes vorführen, aufführen, durchführen? Gerne werden wir dies nach Möglichkeit in unserer Planung berücksichtigen,
    • wendet euch an euren Klassenleiter oder an Frau Bräutigam bzw. Frau Oppelt
Wie können sich die Eltern einbringen?
  • Exponate für die Ausstellung (s.o.) zur Verfügung stellen (Kopien von Fotos, Urkunden, Zeitdokumenten vom Schulleben von 1933 bis 1989, Abzeichen,…)
  • während des Schulfestes Einsatz am Getränkeausschank
  • ansprechende Preise und Sachspenden für die Tombola
  • Projekte für das Schulfest betreuen oder organisieren


Kontakt: festjahr@mosengymnasium.de     


Vom 2.-4.11. waren die Streitschlichter zur Ausbildung in der Jugendherberge Plauen. Dort wurden die Grundlagen der Streitschlichtung mit Frau Albert und Herrn Rohleder vermittelt und eingeübt. Uwe Killisch (Referent des Jugendschutzes Sachsen; Erziehungswissenschaftler/Sozialpädagoge M.A. Coach und Mediator) schulte uns über die Bedeutung der Körpersprache. Eine Besonderheit war in diesem Jahr, dass neben unseren neuen Streitschlichtern auch vier Teilnehmer aus der Behindertenwerkstatt Oelsnitz/V. mit ausgebildet wurden. Die Zusammenarbeit war sehr positiv.

"Mobil mit Köpfchen" war das Motto der ADAC-Veranstaltung am Dienstag auf dem Schulhof. Herr Sören Roscher fragte zu Beginn, wer ca. 500 € geschenkt bekommen möchte.
Natürlich jeder! Allerdings braucht man ein Jahr Geduld, denn dieses Geschenk erhält man durch eine ökonomische Fahrweise mit dem Auto oder Motorrad. Normales Anfahren statt „Kavalierstart“, niedertouriges Fahren, Einsparen von Ballast, Motor aus bei längerem Stopp sind nur einige Beispiele, wie das Geld einkommt. Außerdem lernten alle Teilnehmer, wie man Gehör, Nerven und Umwelt schonen kann, wenn man einige Grundregeln beachtet.

Am 17. März 2016 überreichte Frau Süßdorf-Schönstein, Inhaberin der Marktapotheke Oelsnitz, dem Julius-Mosen-Gymnasium einen Scheck in Höhe von über 1500 Euro.
Dieser stattliche Betrag kam durch großzügige Spenden der Oelsnitzer beim Erwerb des diesjährigen Kalenders der Marktapotheke zustande.
Schülerinnen und Schüler des Julius-Mosen-Gymnasiums gestalteten die Bilder des Kalenders im Rahmen eines Kunstwettbewerbes zum Thema "Landschaft" im vergangenen Schuljahr. Dabei beteiligten sich Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen mit großer Begeisterung.
Das Geld soll dem künstlerischen Bereich der Schule zugute kommen. Vor drei Jahren konnten auf diesem Weg bereits neue Bilderrahmen für die Schulhausgestaltung gekauft werden.
Ein herzliches Dankeschön im Namen aller Schüler und Lehrer an Frau Süßdorf-Schönstein.

Auch in diesem Schuljahr ließen es sich die verantwortlichen Mathematiklehrer der Gymnasien aus Oelsnitz, Klingenthal und Plauen nicht nehmen, ein Trainingslager im Waldpark Grünheide zu organisieren. Eingeladen waren erfolgreiche Teilnehmer der Mathematikolympiade der Klassen 5 bis 7.

Opens internal link in current windowweiter lesen
Opens external link in new windowBildergalerie "Mathematiklager 2016"


Viele Gäste nutzten Sie die Gelegenheit, unser Gymnasium zum Tag der offenen Tür zu besuchen und seine Schüler und Lehrer kennenzulernen. Die Besucher konnten sich an Informationsständen und bei vielfältigen Veranstaltungen und Aufführungen über die Angebote, Projekte und Besonderheiten unseres Gymnasiums informieren.

Opens external link in new windowBildergalerie "Tag der offenen Tür 2016"


Am Sonntag, den 15.11.2015, fuhr eine kleine Gruppe der Streitschlichter nach Leipzig zur Visionale.
Wir hatten unser Video zum Thema „Streitschlichtung“ in der Kategorie Video eingereicht. Der Film entstand im letzten Schuljahr in Zusammenarbeit mit dem SAEK Plauen.
In Leipzig wählte eine Jury aus 129 Beiträgen aus, 81 schafften den Sprung ins Finale.
Wir waren dabei, unser Video wurde im Vorfeld der Preisverleihung gezeigt.
Leider konnten wir keinen der Hauptpreise mit nach Hause nehmen.
Doch bei der Vielzahl der eingereichten Beiträge, sehen wir uns trotzdem als Gewinner.


Der Ministerpräsident wirkte gegenüber den Pressevertretern mehr als ratlos als er das Auseinanderbrechen der Regierungskoalition zur Kenntnis nehmen musste. Das wiederum war unabwendbares Ergebnis der Politiksimulation, die alle Schüler der Klassenstufe neun im Rahmen des Planspiel >>Sächsischer Landtag<< der sächsischen Landeszentrale für Politische Bildung am vergangenen Mittwoch einen Schultag lang betrieben. Basierend auf den tatsächlichen Mehrheitsverhältnissen in Dresden und in realer Abbildung der parlamentarischen Funktionslogiken erkannten die Jungpolitiker, was es heißt, Fraktionen zusammenzuhalten, in Ausschüssen Gesetzentwürfe nachhaltig zu beeinflussen, in Flurgesprächen Entscheidungen zu lancieren  und nicht zuletzt interfraktionelle Mehrheiten zustande zu bekommen. Oder eben auch nicht. Das Schülerfazit nach Schlussabstimmung ohne Fraktionsdisziplin: Gelungene Veranstaltung.


Auch in diesem Schuljahr bekamen unsere  Achtklässler die Möglichkeit, dem Schulalltag für eine Woche zu entfliehen.
Ziel dabei war erneut, im Umgang miteinander in Altenheimen, Werkstätten für behinderte Menschen oder im Förderschulzentrum wertvolle Erfahrungen zu sammeln. So setzen sich die Schüler in der Lernförderschule mit für die Einrichtung relevanten Themenfeldern auseinander. Im Altenheim erfuhren die Achtklässler, welche Schwierigkeiten die Heimbewohner dort zu bewältigen haben.  Mithilfe eines Alterssimulators erlebten dabei einige Schüler die Herausforderungen der verschiedenen Handicaps im wortwörtlichen Sinne hautnah. 
Viele Schüler  wurden das erste Mal mit dem Leben behinderter Menschen konfrontiert. Sowohl für die Einrichtungen als auch für unsere Jugendliche war es eine tolle Woche, für die wir allen engagierten  Mitarbeitern der sozialen Einrichtungen von ganzem Herzen danken.

Opens external link in new windowBildergalerie


Mittlerweile ist der Projekttag unserer 8. Klassen mit dem Verein „Aktiv gegen Gewalt“ fest in unserem Schulalltag verankert. Mit vielen praktischen Übungen im Gepäck vermitteln die Trainer unseren Schülern z.B. Strategien zur Konfliktvermeidung, zur Deeskalation usw.. Auch in diesem Schuljahr fanden die Jugendlichen diesen Projekttag sinnvoll und bewerteten ihn sehr positiv.


Vom 24. – 26.6.2015 arbeiteten die Streitschlichter unseres Gymnasiums an einem spannenden Filmprojekt. Zusammen mit dem Dreierteam vom SAEK aus Plauen (André Zühlke, Lukas Baumgärtel, Anastasia Parcenko) wurde drei Tage lang gefilmt, geschnitten und geschauspielert. Wir lernten viel über Techniken des professionellen Filmemachens, z.B. Bildgestaltung und Kameraperspektiven.
Der Film zeigt die Arbeit der Streitschlichter sowie deren Aufgaben und soll bei der Ausbildung anderer Streitschlichtern als Veranschaulichung dienen.
Betreut wurde das Projekt von Frau Albert und Herr Rohleder. Bei den Aufnahmen hatten alle viel Spaß. Dabei konnten auch die Schüler einmal hinter der Kamera stehen und zusammen an der Story arbeiten. Durch die tatkräftige Mitarbeit aller Beteiligten entstand am Ende ein spannender und aussagekräftiger Film, für den sich die Anstrengungen der letzten drei Tage lohnten.

Marieluise Frank, Lena Rost
Oelsnitz, 26.06.15

ABIMANIA – Das Beste kommt zum Schluss

Die 12er des Julius-Mosen-Gymnasiums präsentierten das Beste aus 8 Jahren Gymnasium verpackt in einem amüsanten Fernsehprogramm in unserem neuen Sprach- und Kommunikationszentrum. Man erlebte witzige Theaterszenen und Sketche, lauschte mitreißenden Songs, lachte über die komischsten Höhepunkte der Schullaufbahn und sicherte sich sein persönliches Andenken an diese Zeit beim Teleshopping zu einem unschlagbaren Preis. In der Pause verwöhnten die Abiturienten mit den leckersten Köstlichkeiten.

Opens external link in new windowBildergalerie "ABIMANIA - DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS"

 

Am 29. Januar 2015 um 10.00 Uhr spielte die Theatergruppe der 5./6. Klassen vor den Schülern der Grundschule "Am Stadion" Oelsnitz/V. im Sprach- und Kommunikationszentrum am Julius-Mosen-Gymnasium die Stücke "Das Nusszweiglein" und "Katze und Maus in Gesellschaft".


 

Zahlreiche Besucher nutzten am 10. Januar 2015 die Gelegenheit, das geöffnete Gymnasium zu besuchen und seine Schüler und Lehrer kennenzulernen. Die Besucher konnten sich an fachbezogenen Informationsständen und bei vielfältigen Veranstaltungen und Aufführungen über die Angebote, Projekte und Besonderheiten unseres Gymnasiums informieren.
In den Unterrichts- und Fachräumen wurden die Inhalte und Tätigkeitsbereiche der Fachschaften Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Ethik, Französisch, Geografie, Geschichte, Informatik, Kunst, Latein, Mathematik, Musik, Naturwissenschaften, Physik, Religion, Russisch, Sport, Tschechisch und Technik / Computer praxisnah vorgestellt.
Die Gäste besichtigten die Freiarbeitsräume, Werk- und Technikräume, die Aula, die Cafeteria und das neue Sprach- und Kommunikationszentrum.
In den Fachschaften wurden verschiedene Programme gezeigt, Versuche präsentiert, Wettbewerbe durchgeführt und die Besucher zum mitmachen animiert. Besonders die Vorführung von Experimenten der Fachschaften Physik und Chemie zog viele in die Fachkabinette.
Die vielfältigen Arbeitsgemeinschaften und Ganztagsangebote stellten sich vor. Beispielhaft sind hier besonders der Schulsanitätsdienst, die Streitschlichter, die Vorstellung der Bläserklassen, die Inszenierung der Theater-AG und die Aufführung der Mosen’s Brass Band hervorzuheben.

Das Julius-Mosen-Gymnasium bedankt sich bei allen Besuchern für ihr Kommen und ihr reges Interesse an unsere Schule und bei allen Lehrern und vor allem Schülern, die für einen sehr schönen und gelungenen Tag der offenen Tür 2015 gesorgt haben.

 
Am 8.12. machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b auf zur Gärtnerei Tröltzsch in Oelsnitz. Dort bastelten sie fleißig unter Anleitung der Floristinnen tolle Adventsgestecke. Aus Moos, Zimtstangen, Weihnachtsbaumkugeln, Sternen, Tannenzweigen und jeder Menge Schnee und Glitzer wurde jedes Gesteck ein kleines Kunstwerk. Vielen Dank an des Team der Gärtnerei Tröltzsch!

Opens external link in new windowBildergalerie "Basteln im Adventsgewächshaus"

Am 20. Oktober machten sich 46 Schüler und Lehrer auf den Weg, um ihre erste Ferienwoche in Paris, der Stadt der Liebe, der Mode und der Kunst zu verbringen. Einige haben ihre Sprachkenntnisse aufgebessert, einige ergatterten das ein oder andere Modeteil und alle genossen die wunderbare Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und ihrem besonderen Flair.

Opens external link in new windowBildergalerie "Sprachreise nach Paris"


Alle Schüler der Klassenstufe 8 absolvierten auch in diesem Schuljahr ein einwöchiges Praktikum in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Einige Schüler durften neue Erfahrungen in der Lernförderschule machen. Unsere Jugendlichen konnten ganz viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen und haben bestimmt genauso viel gelernt wie an so manchem Schultag. Vielen Dank an alle Einrichtungen, die dieses Projekt mit tragen und uns so toll unterstützen.

Opens external link in new windowBildergalerie "Soziales Projekt der 8. Klassen"


18. JULI 2014 | EINE TOLLE ABSCHLUSSFAHRT!

Bestens gelaunt startete am Montag, den 14. Juli 2014, die Klasse 10b ihre Abschlussfahrt nach Berlin. Alles war top – Berlin war das Traumziel und Deutschland war am Vorabend Fußballweltmeister geworden.

Die Stimmung konnte folglich nicht besser sein. „Am Dienstag geht es auf die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor!“ waren sich alle einig. „Da müssen wir unbedingt hin!“ Aber zunächst einmal wurde gefeiert! Frau Eckstein hatte dafür eigens eine „Siegesfeiertasche“ mitgeschleppt, mit Smily-Kuchen, einem großen Schokoladenfußball, mehr als dreißig Sektgläsern und einer Kiste Sekt. Und so stießen wir in Berlin zunächst auf unsere Fußballhelden an (dass der Sekt alkoholfrei war, tat der Stimmung keinen Abbruch).  Am Dienstag dann also nichts wie hin auf die Fanmeile – dachten wir! Nichts ging mehr, Hunderttausende auf den Beinen und wir mittendrin, aber alles war schon abgesperrt. Da zeigte sich, wie gut es ist, wenn man einen findigen Stadtführer engagiert! Der führte uns auf Schleichwegen durch den Tiergarten, an der Spree entlang an eine Straßenkurve zwischen Spree, Bundestag und Bundespresseamt, wo die Mannschaft auf ihrer Triumphfahrt vorbeikommen sollte.
Und dann kamen sie wirklich! Unsere Idole fuhren hautnah, ja zum Anfassen nah an uns im Schritttempo vorüber.  Wir konnten unser Glück kaum fassen!

Nach einer abenteuerlichen Rückkehr zum Bus besuchten wir Madame Tussaud`s, wo wir  unter anderen den Spielern wieder begegneten. Auch die folgenden Tage in Berlin waren großartigl, die Stadt ist einfach irre. Wir bewegten uns vor allem zwischen Kurfürstendamm, Potsdamer- und Alexanderplatz, waren in luftiger Höhe auf dem Panoramapunkt und tief unten im Atombunker. Zudem schlossen wir jeden Abend in unserem Hotel am Mellensee ab mit einem zünftigen Bad im selbigen.
„Wir könnten locker noch `ne Woche bleiben“, war die einhellige Meinung , die auch unsere Begleiter Frau Eckstein, Frau Jahn, Frau Meinhold und Herr Sprenger teilten, bei denen wir uns nochmals ganz herzlich bedanken wollen.

Fazit: Ein tolle Abschlussfahrt!

Opens external link in new windowBildergalerie "Eine tolle Abschlussfahrt!"

12. JULI 2014 | ABSOLVENTEN 2014 IN EINEN NEUEN LEBENSABSCHNITT ENTLASSEN

Am Samstag, dem 12. Juli 2014, erhielten die Absolventen des Abiturjahrgangs 2014 im Beisein ihrer Eltern, Lehrer und Freunde ihre Reifezeugnisse. Das neue Sprach- und Kommunikationszentrum diente für die feierliche Veranstaltung als angemessene Kulisse.

Der Einzug der Abiturienten wurde mit der Ouvertüre der Feuerwerksmusik musikalisch durch die Mosen's Brass Band begleitet. Nach der festlichen Eröffnungsmusik stellte Anne Messink aus der Klasse 10a "Zwölf Fragen" (Rezitation nach Gerhardt Feil).

In seiner Festrede würdigte der Schulleiter Herr Richter die Leistungen der Abiturienten und wünschte ihnen viel Erfolg in ihrem neuen Lebensabschnitt. Herr Richters Dank galt im besonderen auch den Eltern der Absolventen und den Lehrerinnen und Lehrern des Julius-Mosen-Gymnasiums.

Frau Lohse zeichnete Schüler mit besonderen Leistungen und Engagement aus.

Ausgezeichnet wurden folgende Schülerinnen und Schüler:

Rebecca Prause1,4
Josefin Könner1,4
Alina Carabello1,5
Christoph Narr1,6
Gina Valentin1,7
Sally Alexander Salling1,7
Jonas Gerbeth2,3

Rebecca Prause und Josefin Könner trugen sich in das "Goldene Buch" unserer Schule ein.

Die feierliche Übergabe der Reifezeugnisse an die Absolventen erfolgte durch die Tutoren Frau Bräutigam, Frau Cyboran, Frau Fuchs und Frau Lohse. Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse überreichten Blumen.

Lisa Weißbach und Sally Saling überbrachten den Dank der Abiturienten.

Das JMG wünscht den Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrgangs 2014 viel Erfolg, Glück sowie alles Gute für Ihre Zukunft.

Opens external link in new windowBildergalerie "Zeugnisausgabe Abiturjahrgang 2014"

10. JULI 2014 | MAX UND MORITZ - EINE BUBENGESCHICHTE IN SIEBEN STREICHEN


24. JUNI 2014 | KOOPERATIVES TROMMELN

Was haben Völkerball, Filzen, das Herstellen leckeren Holunder-Gelees und Trommeln gemeinsam? All das wurde in diesem Schuljahr im Rahmen des Kooperationsprojektes zwischen dem Julius-Mosen-Gymnasium und der Oelsnitzer Förderschule durchgeführt. Schon seit mehreren Jahren werden diese Verbindungen unter der Regie der beiden mit dem Projekt beauftragten Pädagoginnen Sybille Teichmeier und Diana Mocker gepflegt.
Am Dienstag kamen die Zehntklässler Christoph Rösler und Philipp Herrmann zum Trommeln mit den Dritt- und Viertklässlern des Förderschulzentrums Oberes Vogtland in den Oelsnitzer Schulteil nach Voigtsberg. „Das hat den Kindern gut gefallen und auch die Gymnasiasten würden diese Aktion gern wiederholen.“, sagte Diana Mocker im Gespräch mit unserer Zeitung. Christoph Rösler hatte sich mit Philipp Herrmann Unterstützung mitgebracht. Der 16jährige spielt außerdem noch Akkordeon und Gitarre. Seit vier Jahren trommelt er. Damals wurde eine AG am Gymnasium gegründet, die es jetzt leider nicht mehr gibt. Aber sporadisch und interessehalber stauben die Trommeln nicht gänzlich ein. Ein dreitägiges Praktikum absolvierte der junge Mann als Siebentklässler an der Förderschule, jetzt war er wieder vor Ort und bereitete den Kindern Freude.
Was steht als nächstes an? Im September werden die Früchte der Saison zu Marmelade verarbeitet, im Oktober haben die 8.Klassenstufen beider Bildungsstätten im fächerverbindenden Unterricht miteinander zu tun und die Aussicht aufs Töpfern mit Claudia Kreisig schürt jetzt schon die Vorfreude. P.A.

Opens external link in new windowBildergalerie "Kooperatives Trommeln"

26. JUNI 2014 | DAMALS WAR ES LIEBE ...



Damals war es Liebe ...
nach einer Idee von Marieluise Frank
Verteidigung einer Facharbeit einmal anders - ein Versuch!
Regie: Marieluise Frank / Klasse 10 b
gespielt von 26 Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 b und zwei Schülerinnen der Klasse 10 a
Alle sind herzlich eingeladen!
Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz/V.
Sprach- und Kommunikationszentrum
Donnerstag, 26. Juni 2014, 18.00 Uhr

Opens external link in new windowBildergalerie "Damals war es Liebe ..."

12. JUNI 2014 | LETZTER SCHULTAG UNSERER 12ER

Unsere 12er feierten ihren letzten Schultag und hatten sich dazu ein buntes Programm ausgedacht. Fast alle Schüler wurden schon morgens beim Betreten der Schule aus aktuellem Bezug zur Fussballweltmeisterschaft mit den Farben Schwarz, Rot, Gold bemalt. In alter Tradition zogen alle Klassen in die Vogtlandsporthalle, um einen lustigen Wettkampf zwischen Schülern und Lehrern zu erleben. Unter großem Beifall und mit viel Lärm und Spaß wurden verschiedene sportliche und musikalische Spiele durchgeführt.

Opens external link in new windowBildergalerie "Letzter Schultag unserer 12er"

02. JUNI 2014 | HMMMMM...

Zum dritten Mal in  diesem Jahr trafen sich unsere Schüler mit Schülern der Lernförderschule, um gemeinsam Spaß zu haben und ganz nebenbei etwas Leckeres herzustellen. Diesmal wollten wir Holunderblütengelee kochen.
Nachdem Frau Mocker die Arbeitsschritte erklärt hatte wurden drei Gruppen mit je fünf Schülern und einem Lehrer eingeteilt. Und dann ging‘s los. Nach ca. einer Stunde waren alle Gläser gut gefüllt und allen hat es wieder einmal gut gefallen.

Opens external link in new windowBildergalerie "Hmmmmm..."

16. APRIL 2014 | NACH DEM SPORT DIE KUNST

Nachdem sich im März Schüler der 7a  mit Schülern des FöSZ  im Völkerball gemessen hatten, ging es im April zum Filzen in das FöZO.  5 Mädchen der 7. Klasse filzten mit Kindern der 5. Klasse der Lernförderschule. Es entstanden schöne Andenken oder  Geschenke. Unseren Kindern hat es viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf unsere nächste Aktion ,  bei der wir gemeinsam Holunderblütengelee zubereiten werden.

Opens external link in new windowBildergalerie "Nach dem Sport die Kunst"


14. - 16. APRIL 2014 | KLASSENFAHRT DER 6C NACH NÜRNBERG

Die Schüler der 6c verbrachten drei abwechslungsreiche Tage auf ihrer Klassenfahrt in die Jugendherberge Nürnberg. Auf dem Programm standen ein Besuch im Kletterwald Pottenstein, die Besichtigung der Kaiserburg in Nürnberg und eine Tour durch den „Turm der Sinne“. Außerdem erlebten wir einen „sagenhaften“ nächtlichen Stadtrundgang bei Fackelschein, trafen uns zum Kinoabend in der Jugendherberge und hatten Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Den Abschluss bildete der Besuch auf einem „Fossilienklopfplatz“ in der Fränkischen Schweiz, wo jeder einige gute Fundstücke mit nach Hause nehmen konnte.

Opens external link in new windowBildergalerie "Klassenfahrt der 6c nach Nürnberg"


04. APRIL 2014 | GENUSS NACH KOCHKURS

Am 04. April 2014 hatten die Schüler der Klasse 5a keinen normalen Unterricht, sondern nahmen gemeinsam an einen Kochkurs von Sodexo teil. Spielerisch testeten sie ihre Sinne. Sie hatten die Aufgabe, verschiedene Nahrungsmittel zu schmecken, zu riechen und zu hören. In Gruppen bereiteten sie unter Anleitung von Köchen ein Menü bestehend aus Vor-, Haupt- und die Nachspeise zu. Nach dem Anrichten und der Dekoration der Tafel wurden die zubereiten Speisen verkostet und verzehrt. Besonderer Dank gilt den Mitarbeitern von Sodexo, welche diese besondere Veranstaltung ermöglicht haben.

Opens external link in new windowBildergalerie "Kochkurs Klasse 5a"

29. MÄRZ 2014 | FRÜHLINGSFEST DES JMG

Der Förderverein des Julius-Mosen-Gymnasiums hatte auch in diesem Jahr zum traditionellen Frühlingsfest unserer Schule eingeladen.

Eltern, Schüler, Lehrer, Absolventen sowie Freunde und Förderer des Gymnasiums traffen sich am 29. März 2014 in der Vogtlandsporthalle Oelsnitz und feierten gemeinsam.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Band KARO.
Traditionsgemäß gab es eine Tombola.

Opens external link in new windowBericht der Freien Presse "Oelsnitzer Julius-Mosen-Gymnasium bittet zum Frühlingsball" vom 31. März 2014


Julius-Mosen-Gymnasium - JUNG-MODERN-GENIAL!

Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz/V. bei Facebook

Wählen Sie bitte im Menü links eine Rubrik aus.

TERMINE

31.03. - 06.04.2014Schüleraustausch nach Charlieu/Frankreich