... lernten 31 Schüler die französische Kultur und Köstlichkeiten kennen. Sie wohnten eine Woche bei ihren französischen Partnern in Gastfamilien und konnten so die französische Lebensart hautnah miterleben. Vom 31.03. - 06.04. hatte unsere Partnerschule in Charlieu ein abwechslungsreiches Programm für uns zusammengestellt. Neben dem Schulbesuch standen Stadtführungen, verschiedene Besichtigungen und Verkostungen auf dem Programm. Im November steht, wie jedes Jahr, der Gegenbesuch an, mit hoffentlich genauso vielen wunderbaren Momenten. Opens external link in new windowBildergalerie


Nachdem der schulinterne Englischwettbewerb “Polly’s Competition” am 15. März 2017 von 27 Schülern der Klassenstufen 5 bis 7 absolviert war, erfolgte am Donnerstag, dem 06. April 2017, unter Beisein der stellvertretenden Schulleiterin Frau Lohse die Siegerehrung durch Frau Adler und Frau Würz. Gratulation allen Siegern und Platzierten!
Opens external link in new windowBildergalerie


Es war wieder soweit. Vom 27.02. – 05.03.17 fuhren 53 Schüler der 8. Klassen und drei begleitende Lehrer auf Sprachreise nach Wales. Nach einem Zwischenstopp in Windsor mit Stadtrundgang wurden alle Schüler von ihren Gastfamilien in Swansea abgeholt. Es folgten erlebnisreiche Tage an denen die Schüler vormittags Projektunterricht in englischer Sprache durchführten und nachmittags Exkursionen auf die Halbinsel Gower, nach Cardiff und den Besuch des Waterfront Museums in Swansea unternahmen. Den letzten Tag verbrachten alle in London. Während der Stadtrundfahrt konnte jeder die Sehenswürdigkeiten der Stadt bewundern. Danach traten alle die Heimreise an. An Wales werden viele Schüler gern zurückdenken.


Am Dienstag, dem 25. Oktober 2016 fand das "Election Project" der Englischleistungskurse einen sehr würdigen Abschluss.  Nachdem die Zwölftklässler sich mehrere Wochen intensiv mit den Präsidentschaftswahlen in den USA im Allgemeinen, sowie dem Wahlverhalten in Alabama und Montana im Speziellen beschäftigt hatten, folgte am Dienstag ein Besuch der besonderen Art. Die Schülerinnen und Schüler hatten hierbei die Möglichkeit den Konsul für politische und wirtschaftliche Angelegenheiten am US-Generalkonsulat in Leipzig zur aktuellen Wahl zu befragen. Im schuleigenen SKZ entstand ein lebhaftes Gespräch zwischen dem Amerikaner und den angehenden Abiturienten, innerhalb welchem die im Projekt erlernten Inhalte nochmals vertieft werden konnten.

Im Sinne dieses Mottos weilten Josephine Pratchett aus England, Helen Charles aus Wales und Adrian Ryan aus Tasmanien an unserer Schule, um den Schüler der Leistungskurse English und Geschichte der Klassenstufe 11 eine beeindruckende Unterrichtsstunde zu präsentieren. Als Überlebende der Versenkung der "Laconia" vor beinahe 74 Jahren berichteten sie anschaulich und lebhaft über die damaligen Ereignisse, deren Begleitumstände und Auswirkungen aus ihr gesamtes Leben, was im Helen Charles' Worten"We are here to reoprt about what happened and to make friends." gipfelte. Dass sie damit die Emotionen der Schüler und Schülerinnen traf, wurde auch durch die Gespräche am Rande der Veranstaltung deutlich.

Fernsehen ist niveaulos, verblödet und könnte eigentlich abgeschafft werden!
Dass das nicht der Fall ist, bewiesen 113 Schüler und Schülerinnen der Klassen fünf bis elf anlässlich unseres traditionellen Sprachenfestes am 3. Juni im Sprach- und Kommunikationszentrum unserer Schule.
Die beiden Moderatoren Caroline Schönstein und Johann Grimm, die mit steinalten  Geräten nach anspruchsvollen Sendungen suchten, führten auf diese Weise durch ein abwechslungsreiches Programm von Beiträgen in allen an unserer Schule unterrichteten Sprachen und darüber hinaus.
Mit „Mosen sucht den SuperStar“ präsentierten Schülerinnen der Klassen 8c, 6c und 7b gesangliche und tänzerische Einlagen, wogegen ein erster Blick in die Vergangenheit, gestaltet durch Lateinschüler der Klassenstufe 10, in die griechische Antike entführte.
Kurze humorvolle Werbeblöcke leiteten zu weiteren Darbietungen wie beispielsweise dem Tanz der kleinen Schwäne aus Tschaikowskis „Schwanensee“, der Wettervorhersage für Sibirien und der bekannten Rätselsendung „Wer wird Millionär“, vorbereitet durch Schüler der Klassenstufe 11, über.
Für das leibliche Wohl war während der Pause mit verschiedensten landestypischen Spezialitäten in großer Auswahl gesorgt.
Danach ging es lebhaft mit Squaredance, welchen Schüler der Klasse 7b einstudiert hatten, und französischen Liedern weiter. Der Cancan der Mädchen aus den 10. Klassen erntete ebenso viel Applaus wie die Schüler des Profilfaches mit ihrer modernen Variante des Märchens „Rotkäppchen und der Wolf“ in Tschechisch.
Zur Überraschung unserer Gäste gab es auch einen Programmteil in Vietnamesisch , der Muttersprache von Schülern unserer Schule, worauf Anne Sörgel und Toni Wolfram aus der 11. Klasse den bekannten Silvesterspaß „Dinner for One“ aufführten.
Das humorvolle Liebeslied von Bodo Wartke, interpretiert in verschiedenen Sprachen, animierte unsere Gäste zum Mitsingen und bildete den Abschluss des Festes.
Unser Dank gilt allen Akteuren, Technikern, Lehrern, die hinter den Kulissen am Gelingen Anteil hatten, und den Eltern für ihre vielfältige Unterstützung.

Fachbereich Fremdsprachen

Opens external link in new windowBildergalerie "Sprachenfest"

„Welcome to Wales!“ hieß es für die Schüler der achten Klassen vom 23.05. – 29.05.16. Der erste Stopp auf der Hinreise war in Windsor, dem Hauptsitz der Royal Family, wo die Schüler das erste Mal ihre Englischkenntnisse anwenden konnten.
Angekommen in Swansea, einer Hafenstadt im Süden von Wales, wurden alle Schüler von ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen. An den folgenden drei Tagen fand am Vormittag Projektunterricht in der historischen Kadettenschule im Hafen von Swansea statt. Am Nachmittag unternahmen alle Schüler und Lehrer Exkursionen nach Cardiff, auf die Halbinsel Gower und ins Waterfront Museum in Swansea.
Den Höhepunkt der Reise bildete ohne Frage der Aufenthalt in London. Die Stadtrundfahrt, eine optionale Fahrt auf dem London Eye, der Stadtrundgang mit dem Besuch des Hardrock Cafès waren für alle unvergessliche Erlebnisse.

Nachdem im November wegen der Attentate in Paris der Schüleraustausch mit unseren französischen Freunden ausfallen musste, wurde dieser  in der letzten Aprilwoche nachgeholt. Zu unserem 20 jährigem Jubiläum gab es wieder ein reichhaltiges Programm, eine Mischung aus Kultur, Bildung und Spaß. So standen  unter anderem das Horch Museum, das Dokumentationszentrum in Nürnberg und das Plauener Theater auf dem Programm. Unsere französischen Gäste überraschten uns mit einem T-Shirt anlässlich zum 20. Schüleraustausch, welches jeder Schüler und beteiligter Kollege geschenkt bekam. Un grand merci et à nos prochains 20 ans.

Opens external link in new windowBildergalerie "20jähriges Jubiläum"

Als sich 32 Schüler unseres Gymnasiums 1996 das erste Mal auf den Weg  nach Charlieu machten, waren die heutigen Austauschschüler noch nicht geboren. Seit 20 Jahren gibt es einen regen Austausch zwischen unseren Schulen, langjährige Freundschaften entstanden und unvergessliche Erlebnisse bleiben bei Schülern wie Lehrern im Gedächtnis haften. Unser Jubiläum wurde mit einem abwechslungsreichen Programm und einer riesigen Geburtstagtorte gebührend gefeiert.

Opens external link in new windowBildergalerie "Vive l’échange scolaire"

Mittlerweile ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass im Dezember die 6. und 7. Klassen die zweiten Fremdsprachen in einem kleinen Programm vor den Schülern der 5. Klassen präsentieren.
In Sketchen, Liedern und Gedichten wollen sie den Fünftklässlern die Wahl der zweiten Fremdsprache etwas leichter machen.
Auch in diesem Jahr gab es wieder viel zu lachen und zu staunen.


Nach einer langen, anstrengenden Fahrt kamen wir endlich in der schönen Stadt Rom an.
Da wir die ganze Nacht gefahren waren, waren wir sehr müde und wollten auf unsere Zimmer. Doch auf dem Plan standen für den Tag noch der Trevi-Brunnen und die Spanische Treppe. Also fuhren wir mit der U-Bahn in die Stadtmitte. Die U-Bahnen waren immer sehr vollgestopft. Nachdem wir den gerade sanierten Trevi-Brunnen besichtigt hatten, suchten wir uns eine Gaststätte und aßen eine leckere Pizza. Nach unserer Stärkung liefen wir gleich weiter zur Spanischen Treppe. Am späten Abend fuhren wir mit der U-Bahn zurück ins Hotel und fielen geschafft ins Bett. Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg zum Pantheon. Das Pantheon ist eine große Kirche, in der wir uns eine Weile aufhielten. Von dort aus liefen wir zu einer der besten Eisdielen Roms mit erstaunlichen 150 Eissorten! An diesem Tag erwartete uns auch noch eines der größten antiken Bauwerke Roms, das Kolosseum. Wir waren erstaunt, wie sie früher so ein großes Gebäude ohne technische Hilfsmittel errichten konnten. Am Ende des Tages erwartete uns das Forum Romanum mit den eindrucksvollen Überresten, die man noch besichtigen kann. Spät am Abend, als es schon dunkel war, gingen wir nochmal zum Kolosseum, um es beleuchtet zu sehen. Am nächsten Tag erwartete uns auch schon der Höhepunkt, die Audienz! Dort trafen wir live den Papst und sahen ihn zwei Meter an uns vorbeifahren. Am Nachmittag kamen wir dann endlich nach langem Laufen durch die Stadt bei den Caracalla Thermen an. An unserem letzten richtigen Tag in Rom besichtigten wir den Petersdom, bei dem auch die Audienz stattfand. Wir gingen über 500 Stufen nach oben, bis wir die Kuppel erreichten. Der Gang dahin war sehr schmal und nicht für jedermann betretbar. Da es der höchste Punkt in Rom war, hatte man von dort aus eine fantastische Aussicht. Danach fuhren wir mit einem Linienbus zu dem Katakomben von Rom. Dort lagen früher über 2000 Menschen begraben. Am Ende des Tages liefen wir noch die Via Appia entlang, wo früher die Sklaven von Spartakus gekreuzigt wurden. Am nächsten Tag fuhren wir auch leider schon nach Hause.
Uns hat es allen sehr gut gefallen und wir würden gerne noch einmal nach Rom fahren.

Opens external link in new windowBildergalerie "Exkursion nach ROM"


Am 23. September 2015 waren die Viertklässler der Grundschule am Stadion für zwei Unterrichtsstunden Gäste an unserem Gymnasium.
Schülerinnen der 12. Klasse gaben den Grundschülern einen Einblick in die tschechische Sprache und vermittelten ihnen Wissenswertes über die Tschechische Republik.

Opens external link in new windowBildergalerie "Projekt mit Grundschülern"


In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien fand für die Schüler der 8. Klassen die Sprachreise nach Wales statt. Angekommen in Swansea, einer kleinen Hafenstadt im Süden von Wales, wurden alle Schüler von ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen. An den folgenden drei Tagen fand am Vormittag Projektunterricht in der historischen Kadettenschule im Hafen von Swansea statt. Am Nachmittag unternahmen alle Schüler und Lehrer Exkursionen nach Cardiff, auf die Halbinsel
Gower und ins Waterfront Museum in Swansea. Den Höhepunkte der Reise bildete ohne Frage der Aufenthalt in London. Die Fahrt auf dem London Eye und der Stadtrundgang mit dem Besuch des Hardrock Cafès waren für alle unvergessliche Erlebnisse.


Am 8. Juni 2015 fand im Plenarsaal des Sächsischen Landtags die Preisverleihung »Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2015« mit Kultus-Staatssekretär Dr. Frank Pfeil statt
Laura-Marie Schlott erreichte im Solo-Wettbewerb Englisch einen 2. Preis.
Wir gratulieren Laura zu ihrem Erfolg!

Ganz besonders authentischen Englischunterricht erlebten die Schüler der Leistungskurse 11 und 12 am heutigen Donnerstag.
Im Zusammenhang mit der 70. Wiederkehr des Einmarsches amerikanischer Truppen ins Vogtland weilten Generalkonsul Robert Gatehouse und Sergeant Major Kyle Brunell an unserer Schule und gestalteten eine überaus lebendige Unterrichtsstunde.
Sie berichteten nicht nur über ihr Leben und ihren Einsatz für ihr Land, sondern beantworteten auch alle die Schüler interessierenden Fragen.


46 Schüler machten sich am 16. März mit ihren Betreuern nun schon zum 19. Mal auf den Weg in Richtung Charlieu, einer Kleinstadt in der Nähe von Lyon.

Bei Familien untergebracht, lernten sie den französischen Alltag hautnah kennen. Auf dem Programm standen diesmal unter anderem eine Stadtführung in Charlieu, der Besuch des Seidenmuseums, ein Ausflug mit den französischen Austauschpartnern nach Dijon und natürlich ein Schultag.

Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch im November, wo es sicher ein fröhliches Wiedersehen gibt.

Opens external link in new windowBildergalerie "19. Schüleraustausch mit Carlieu"


 

Wie jedes Jahr im November machten sich auch dieses Jahr unsere französischen Austauschschüler auf den Weg, um unsere Region zu erkunden. 46 französische Schüler und 4 Betreuer lernten bei ihren Austauschpartnern deutsche Gewohnheiten, Bräuche und auch die vogtländische Küche kennen. Auf Ausflügen in die Brauerei, nach Bayreuth und Mödlareuth erfuhren sie so Einiges über Land und Leute. Die Superstimmung am Abschlussabend zeigte, dass alle die gemeinsame Woche genossen haben und sich auf ein Wiedersehen im März in Frankreich freuen.

Opens external link in new windowBildergalerie "Schüleraustausch November 2014"

Am 20. Oktober machten sich 46 Schüler und Lehrer auf den Weg, um ihre erste Ferienwoche in Paris, der Stadt der Liebe, der Mode und der Kunst zu verbringen. Einige haben ihre Sprachkenntnisse aufgebessert, einige ergatterten das ein oder andere Modeteil und alle genossen die wunderbare Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und ihrem besonderen Flair.

Opens external link in new windowBildergalerie "Sprachreise nach Paris"


Die Teilnehmer des Grundkurses Russisch absolvierten am 29. und 30. September 2014 ein umfangreiches Programm: Stadtrundfahrt in Potsdam, Besichtigung der Schlösser- und Parkanlagen von Sanssouci, fremdsprachige Führung durch Cäsilienhof und Besuch der russischen Kolonie "Alexandrowka".

Opens external link in new windowBildergalerie "Exkursion nach Potsdam"


23./24. JUNI 2014 | EXKURSION NACH PRAG

Exkursion der 10. Klasse sprachliches Profil in die tschechische Hauptstadt


Opens external link in new windowBildergalerie "Exkursion nach Prag"

11. APRIL 2014 | LEBEN WIE GOTT IN FRANKREICH

Vom 31.3.-6.4. hieß es für 38 Schüler und 2 Lehrer  eine Woche französisch essen, trinken und sprechen, eine französische Region erkunden und viele neue Eindrücke, Erlebnisse und Souvenirs mit nach Hause nehmen.
Der Schüleraustausch wurde finanziell vom Opens external link in new windowDeutsch-Französischen Jugendwerk gefördert. So konnten alle interessierten Schüler daran teilnehmen.
Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen mit unseren französischen Freunden im November.

Opens external link in new windowBildergalerie "Leben wie Gott in Frankreich"


SCHÜLERAUSTAUSCH DER 18.

Wie jedes Jahr im November freuten wir uns auf den Besuch unserer französischen Austauschschüler. Mit 41 Schülern und 4 Betreuern reisten sie am 17.11. in Oelsnitz an. Das Programm war vielfältig und hat unseren Gästen super gut gefallen. So lernten die Franzosen besonders Sachsen näher kennen. Dresden, Plauen und Umgebung waren nur einige Programmpunkte. Am Dienstag durften die Jugendlichen am Schulalltag des JMG teilnehmen und den Feiertag haben die Austauschpartner in ihren Familien verbracht. Am Sonnabend früh hieß es schon wieder Abschied nehmen. Im März gibt es dann ein Wiedersehen in Frankreich.

Opens external link in new windowBildergalerie "Schüleraustausch"

SPRACHREISE NACH ENGLAND

Unsere diesjährige 10tägige Sprachreise führte uns das erste Mal nach Hastings, einer wunderschönen Stadt am Meer.
Das Programm war interessant und  abwechslungsreich. So standen unter anderem London, Brighten, Admiral Nelsons Flagschiff in Portsmouth und Canterbury auf dem Plan.
Im Unterricht erweiterten unsere Schüler ihre Sprachkenntnisse. Nach erlebnisreichen und spannenden Tagen genossen  alle die restlichen Ferientage und hatten viel zu erzählen.

Opens external link in new windowBildergalerie "Sprachreise nach England"

GLADIATORENHELME UND RÖMERKÜCHE

In der Woche vor den Herbstferien bekamen die Schüler der Klassenstufe 7, die am
Lateinunterricht teilnehmen, einen kleinen Einblick in die Welt der Römer.
Zuerst teilten wir uns in drei Gruppen ein. Die erste Gruppe bastelte Gladiatorenhelme. Die anderen zwei Gruppen aber kochten einige römische Spezialitäten. Am Dienstag begann die erste Gruppe schon mit dem Bau der Gladiatorenhelme, während die anderen zwei Gruppen im Internet nach römischen Gerichten suchten. Doch am Mittwoch fingen nun auch sie an. Sie kochten leckere, kleine Gerichte. Am Ende der Unterrichtsstunden gab es für alle immer eine kleine Mahlzeit. Und am Freitag waren auch die Gladiatorenhelme schon größtenteils fertig. So konnten alle nach einer aufregenden Woche in die Herbstferien starten.

Sprachliches Profil

  • erste Fremdsprache ab Klasse 5: Englisch
  • zweite Fremdsprache ab Klasse 6: Französisch oder Russisch oder Lateinisch (Erreichen des Latinums)
  • dritte Fremdsprache ab Klasse 8: Tschechisch (im sprachlichen Profil)
  • Vorbereitungskurs für das Cambridge First Certificate in Klasse 10/11
  • Schüleraustausch mit Frankreich und Tschechien
  • Fremdsprachenwettbewerbe und -feste
  • Arbeitsgemeinschaft "Englisches Theater" mit Aufführungen in Bad Elster

Opens internal link in current windowErrichtung eines deutsch-tschechischen Sprach- und Kommunikationszentrums

SCHÜLERAUSTAUSCH 2013

Was teilen die Olympischen Spiele in Atlanta, die deutschen Fußballer als Europameister, die Scheidung von Prinz Charles und Lady Diana und der Schüleraustausch Oelsnitz - Charlieu?
Das ist das Jahr 1996. In jenem Jahr brachen die Schüler des JMG zum ersten Mal nach Charlieu auf, um ihre französischen Gastfamilien zu besuchen.
Seither sind 17 Jahre vergangen und unser Schüleraustausch ist aus dem Schulleben unseres Gymnasiums nicht mehr wegzudenken.
Mittlerweile haben sich Freundschaften gebildet, Familien besuchen sich gegenseitig, es wird deutsch, französisch, englisch und alles durcheinander gesprochen. Die Franzosen lernen jedes Jahr deutsche und unsere Schüler französische Gewohnheiten und Traditionen kennen und lieben.
Das Programm für die Schüler war auch in diesem Jahr abwechslungs- und lehrreich, wie die Bilder zeigen.

Opens external link in new windowBildergalerie zum Schüleraustausch 2013

Danke an die fleißigen Organisatoren, die uns wieder eine tolle Zeit in Frankreich bescherten.

PREISTRÄGER DES BUNDESWETTBEWERBES FREMDSPRACHEN 2013: JONAS STÖHR

Jonas Stöhr aus der Klassenstufe 9 des JMG gehört zu den Preisträgern im Mittelstufenwettbewerb des Bundeswettbewerbes Fremdsprachen 2013.
Die Ehrung der Preisträger des Mittelstufenwettbewerbes findet am 10. Juni 2013 im Sächsischen Landtag statt. Die Preisverleihung wird von der Sächsischen Kultusministerin Frau Kurth vorgenommen.

Wir gratulieren Jonas recht herzlich.