Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 steht den Schülern und Lehrern des Julius-Mosen-Gymnasiums ein Inklusionsassistent zur Verfügung. Er unterstützt als Fachkraft die Lehrkräfte bei der gemeinsamen Unterrichtung von Schülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf bzw. Behinderung. Damit ist das Gymnasium  eines der ausgewählten Schulen, an denen ein Inklusionsassistent zum Einsatz kommt. Zunächst ist dieses Pilotprojekt bis zum Ablauf des Schuljahres 2020/2021 befristet und trägt der Novellierung des sächsischen Schulgesetzes Rechnung. Finanziert wird es mit Geldern aus dem Europäischen Sozialfonds und aus Landesmitteln des Freistaates Sachsen.
 
Ziel der Inklusionsassistenz  ist eine zusätzlich individuell ausgerichtete Förderung für Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung bzw. vorrangig lernbezogenen, sonderpädagogischen Förderbedarfen. Der Inklusionsassistent ist vorrangig im Unterricht tätig und unterstützt die jeweilige Lehrkraft. Mittels Einsatz unterstützender Maßnahmen soll darüber hinaus präventiv gewirkt, d.h. die Entstehung sonderpädagogischer Förderbedarfe verhindert werden. Dies kann u.a. durch gezielte Förderung und Unterstützung im Unterricht, Mitwirkung an Förderplänen, Zuarbeit zu Zeugnissen und Berichten, Teilnahme an Elterngesprächen / Elternabenden, Unterstützung bzw. Begleitung bei Klassenfahrten, Exkursionen und Ganztagsangeboten erfolgen.

Haben sie noch Fragen?

Herr Trommler

Sprechzeit:
Montag bis Donnerstag: 07.30 - 15.30 Uhr, Freitag: 07.30 - 15.00 Uhr

Tel.: (+49) 037421 / 22572 (Sekretariat)
Handy: (+49) 0151 / 61051333

Email:
Opens window for sending emailjoern.trommler@remove-this.faw.de


Im Sekretariat können Nachrichten hinterlegt werden um individuelle Termine zu vereinbaren.